(Stand 16.05.2021)

Liebe Patientinnen, liebe Patienten!

Am Sonntag, den 27.12.2020 haben  die Impfungen gegen das Coronavirus in Deutschland begonnen.

Im Folgenden haben wir, so aktuell und umfassend wie möglich, die uns bisher vorliegenden Informationen zur Impfung zusammengestellt:

  • Seit Anfang April 2021 sind auch die Hausärzte mit in die Impfkampagne mit einbezogen und die Impfung ist auch in Hausarztpraxen möglich, auch in unserer Praxis. Weitere Informationen zur Impfung bei uns in der Praxis finden Sie hier.
  • Bei allen aktuell in Deutschland verfügbaren Impfstoffen (aktuell BionTech, Moderna, AstraZeneca) sind zur Erlangung eines vollständigen Impfschutzes ZWEI Impfdosen nötig. Vergessen Sie auf keinen Fall die zweite Dosis, und bleiben Sie unbedingt auch vernünftig und vorsichtig, insbesondere bevor Sie die zweite Impfdosis erhalten haben! Die zweite Dosis muss bisher noch dort verabreicht werden, wo auch die erste gegeben wurde (also: Erste Dosis im Impfzentrum - auch die zweite im Impfzentrum!).
  • Das zentrale Impfzentrum für den Landkreis Traunstein in Altenmarkt/Alz mit seiner Außenstelle in Traunstein besteht weiter. Sie können sich dort online zur Terminvergabe registrieren, hier finden Sie den entsprechenden Link. Alternativ kann das Impfzentrum auch unter 08621 - 50 800 kontaktiert werden, jedoch bitten die Verantwortlichen um bevorzugte Online-Anmeldung. Wir - die Hausarztpraxen - können Ihnen bei der Anmeldung im Impfzentrum NICHT behilflich sein.
  • Wenn man sich online oder telefonisch zur Terminvergabe registriert hat, wird man automatisch vom Impfzentrum kontaktiert, wenn ein entsprechender Termin frei ist. Das kann zwar eine Weile dauern, funktioniert aber zuverlässig. Nachfragen im Impfzentrum sind in der Regel nicht nötig.
  • ALLE aktuell in Deutschland verfügbaren Impfstoffe (aktuell BionTech, Moderna, AstraZeneca) sind sicher und effektiv und können indikationsgerecht verabreicht werden. Es ist nicht sinnvoll, auf eine Impfung zu verzichten, nur weil das eine oder andere Präparat gerade nicht verfügbar ist. Die einzige Einschränkung, den Impfstoff von AstraZeneca nicht bei Patienten unter 60 Jahren einzusetzen, wird sowohl in den Impfzentren als auch in unserer Praxis umgesetzt. Gleichwohl führen wir, entsprechend den Empfehlungen der STIKO, bei Personen unter 60 Jahren Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca auf ausdrücklichen individuellen Wunsch durch. Wir versuchen aber, diesen Personenkreis bevorzugt mit dem Impfstoff von BionTech zu versorgen.
  • Wir weisen darauf hin, dass der Impfstoff von AstraZeneca für Personen über 60 Jahren ausdrücklich empfohlen, zugelassen, hochwirksam und sicher ist. Daher bitten wir um Verständnis, dass wir diesem Personenkreis primär ein Impfangebot mit diesem Impfstoff machen (sofern nicht in seltenen Fällen medizinische Gründe dagegen sprechen). Sollten Patienten über 60 Jahre ein Impfangebot mit dem AstraZeneca-Impfstoff nicht wahrnehmen wollen, so weisen wir darauf hin, dass längere Wartezeiten auf einen Impftermin entstehen können, da in diesem Fall kein Anspruch auf eine prioritäre Impfung besteht.
  • In den Hausarztpraxen ist ab dem 20.05.2021 die Priorisierung für alle Impfstoffe aufgehoben. Gleichwohl müssen wir aus der Vielzahl eingehender Impfanmeldungen eine Auswahl treffen, die sich nach medizinischen, beruflichen oder familiären/sozialen Kriterien richtet. In den Impfzentren gilt nach wie vor die strikte Priorisierung, wer wann zur Impfung an der Reihe ist (das heißt, die Impfung wird strikt nach medizinischer Notwendigkeit durchgeführt, zunächst bei älteren Patienten über 80 Jahren und mit schweren Vorerkrankungen). Aktuell ist die Impfung der Höchstrisikogruppen (Patienten über 80, Pflegeheimbewohner, besonders ansteckungsgefährdetes medizinisches Personal) im Landkreis Traunstein schon weit vorangeschritten, und auch in den Prioritätsgruppen 2 und 3 haben schon viele Patienten ihre Impftermine erhalten (Stand Mitte Mai 2021).
  • Für Patienten, die aufgrund gewisser Vorerkrankungen in die Prioritätsgruppen 2 und 3 der Impfzentren fallen, ist es möglich, dass wir Ihnen ein Attest ausstellen, um diesen Sachverhalt zu bescheinigen. Ein Attest ist nicht notwendig, wenn Sie allein schon aufgrund Ihres Alters (Grenze 70 Jahre für Prioritätsgruppe 2, Grenze 60 Jahre für Prioritätsgruppe 3) in die entsprechende Gruppe fallen, und ein Attest ist auch nicht notwendig, wenn Sie als Patient unserer Praxis in unserer Praxis geimpft werden.
  • Für immobile Patienten, die einen Termin im Impfzentrum haben, dürfen wir bei Vorliegen einer entsprechenden Berechtigung (entsprechendes Merkzeichen im Schwerbehindertenausweis oder entsprechender Pflegegrad) Taxischeine zum Impfzentrum und zurück ausstellen (Taxi oder Malteser-Rollstuhltaxi, aber keine BRK-Krankentransporte)
  • Für Patienten, die Marcumar einnehmen: Die Impfung ist prinzipiell auch mit Marcumar möglich, der INR-Wert sollte in der Vergangenheit aber längere Zeit konstant im Zielbereich gelegen haben. Leider kommt es gerade in diesem Punkt in letzter Zeit immer wieder zu Unstimmigkeiten mit dem Impfzentrum, bitte halten Sie daher im Impfzentrum Ihren Marcumar-Ausweis bereit. Eine Unterbrechung der Marcumar-Einnahme oder auch die Abnahme eines ganz frischen Quick/INR am Tag vor der Impfung ist in der Regel nicht nötig.
  • Bitte beachten Sie auch diesen Link zum Landratsamt Traunstein, hier finden Sie die aktuellsten Informationen.

Sollten sich neue Informationen ergeben und auch wir als Ihre Hausärzte mehr erfahren, werden wir Sie zeitnah informieren!

Hier noch zwei Links mit allgemeinen, seriösen Informationen zur Impfung:

Bitte informieren Sie sich aber auch selbst in den Medien, dort werden immer wieder weitere Einzelheiten bekanntgegeben.