Corona-Schnelltests kostenpflichtig ab 11.10.2021

Liebe Patientinnen, liebe Patienten!

Wie Sie aus den Medien möglicherweise bereits entnommen haben, endet die Möglichkeit auf kostenlose Corona-Schnelltests für jedermann zum 10.10.2021.

Der Gesetzgeber hat zwar einige Ausnahmen definiert, für die die Tests auch weiterhin kostenfrei bleiben sollen, jedoch werden uns als Arztpraxis hierfür so hohe bürokratische Hürden auferlegt, dass uns trotz mehrfacher Versuche in den letzten Monaten eine Abrechnung unmöglich ist und wir auf den uns entstehenden Kosten sitzen bleiben würden.

Daher können wir ab Montag 11.10.2021 Corona-Schnelltests (von sehr wenigen Ausnahmen abgesehen, siehe unten) nur noch als kostenpflichtige Selbstzahlerleistung anbieten, auch für Kinder, auch für Freitestungen aus der Quarantäne und auch für Patienten, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können.

Die Abrechnung erfolgt nach GOÄ, die Kosten betragen etwa 20 Euro und sind direkt bar zu bezahlen. Eine Papier-Bescheinigung über das Testergebnis stellen wir Ihnen selbstverständlich aus.

Sollten Sie aufgrund einer der Ausnahmeregelungen (Kinder bis 12 Jahre, Jugendliche bis 18 Jahre noch bis 31.12., "Freitesten" aus Quarantäne, aus medizinischen Gründen keine Impfung möglich) einen kostenfreien Test wünschen, so muss dieser in einem Testzentrum durchgeführt werden.

Weiterhin kostenfrei für die Patienten bleiben nur die folgenden Testkonstellationen:

  • PCR-Test bei Krankheitssymptomen (*)
  • PCR-Test für Patienten vor geplanter Klinikaufnahme oder Reha-Aufenthalt
  • Schnelltest für enge Kontaktpersonen zu einem Krankheitsfall nach schriftlicher Anordnung Gesundheitsamt (schriftliche Anordnung muss vorgezeigt werden!)
  • Schnelltest bei Ausbruchsgeschehen in Einrichtungen (Pflegeheim, Krankenhaus etc.) nach schriftlicher Anordnung Einrichtungsleitung oder Gesundheitsamt (schriftliche Anordnung muss vorgezeigt werden!)

(*: Hinweis für Privatpatienten: Privatpatienten erhalten in diesem Fall eine Laborrechnung wie für andere Laboruntersuchungen auch. Diese kann aber selbstverständlich bei der Versicherung eingereicht werden)

 

Wir sind mit dieser Regelung ebenfalls nicht glücklich, jedoch sind uns leider für ein anderes Vorgehen die Hände gebunden.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Ihre Gemeinschaftspraxis Unterwössen