Impfung gegen Rotaviren

Am Montag, den 26.08.2013 hat die STIKO (die ständige Impfkommission in der Bundesrepublik Deutschland) eine neue Impfempfehlung ausgesprochen:

Für alle Neugeborenen und Säuglinge wird jetzt eine Impfung gegen Rotaviren empfohlen. Rotaviren verursachen eine Brechdurchfall-Erkrankung, die - je jünger das Kind ist - meist sehr schwer verläuft und über sehr starken Durchfall und sehr starkes Erbrechen schnell zur Austrocknung führt. In fast allen Fällen, in denen wir Kinder wegen schwerer Durchfallerkrankungen zur Infusionstherapie ins Krankenhaus einweisen müssen, lassen sich im Nachhinein Rotaviren nachweisen.

In den Entwicklungsländern ist die Rotavirus-Erkrankung gar eine der häufigsten Todesursachen bei Kindern, man schätzt, dass weltweit jedes Jahr bis zu 1 Million Kinder an dieser Erkrankung sterben.

Die neue Impfung ist eine Schluckimpfung (also KEINE Spritze), ferner eine sog. Lebendimpfung, die erstmals im Alter von bereits 6 Wochen und dann ein zweites Mal 4 Wochen später gegeben werden sollte. Später als im 6. Lebensmonat sollte die Impfung nach bisherigen Empfehlungen nicht durchgeführt werden.

Insgesamt ist die Durchführung dieser Impfung sehr zu empfehlen! Bei Fragen hierzu sprechen Sie uns bitte jederzeit an.